by profilwerk + digvis GmbH, net-edit 

Gynea - Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendgynäkologie

Unter dem Namen „Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendgynäkologie“ (Gynea) wurde 1992 in Montreux ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB gegründet. Gynea ist seit 2005 ein Verein innerhalb der gynécologie suisse/Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, SGGG.

Die Gynea ist Mitglied der „Fédération Internationale de Gynécologie de l‘Enfant et de l‘Adolescente“ (FIGIJ).

Zweck der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendgynäkologie

1. Die Kinder- und Jugendgynäkologie füllt die Lücke, die in der Betreuung von gynäkologischen Erkrankungen, Symptomen, Fragestellungen und Problemen bei kleinen und heranwachsenden Mädchen besteht. Dabei spielt die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten eine wesentliche Rolle.

2. Förderung von Kontakten und der Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern.

3. Förderung der Forschung und Lehre im Bereich der Kinder- und Jugendgynäkologie, sowie die praktische therapeutische und präventive Anwendung dieser Kenntnisse.

4. Organisation von Weiter- und Fortbildungsveranstaltungen sowie Kongressen.

5. Etablierung von diagnostischen und therapeutischen Richtlinien und deren Vermittlung.

Mitgliedschaft

- Die ordentliche Mitgliedschaft kostet jährlich CHF 70.- (ordentliche Mitglieder können Gynäkologinnen/Gynäkologen, Pädiaterinnen/Pädiater sowie Ärztinnen/Ärzte anderer Fachrichtungen und Ärztinnen/Ärzte in Fortbildung werden.)

- Die ausserordentliche Mitgliedschaft kostet jährlich CHF 25.- (ausserordentliche Mitglieder können Pflegefachleute, Therapeuten, etc. werden.)

Als Mitglied haben Sie Zugang zu einem Netzwerk von schweizweit tätigen und auch international vernetzten Kinder- und Jugendgynäkologinnen, die über ein breites Fachwissen verfügen. Sie profitieren von diesem Netzwerk und können den Vorstand direkt mit Fragen kontaktieren. Alle zwei Jahre findet das Gynea-Symposium statt.

Die Gynea vertritt keinerlei finanzielle oder religiöse Interessen und ist politisch neutral.